Yorkshire Terrier

Yorkshire terrier

Yorkshire Terrier war im 19. Jahrhundert in England aus der Mischung von Schottischen Terriers Clydesdale, Skye, Paisley und Waterside, welche die Bergwerkarbeiter in der Nähe von Yorkshire als Raten- und Mausfänger gehalten haben, gezüchtet. Durch jahrelange Weiterzucht wurde diese Rasse zu kleinem Wuchs gezüchtet und sehr bald zählte der Yorkshire Terrier zu den beliebtesten gezüchteten Haustieren. Auch heute noch steigt die Popularität der Yorkshire Terriers als Modehunds.

In der Tschechischen Republik wird nur die klassische Fellfarbe Black und Tan (schwarz mit brauner Tan-Verfärbung) anerkennt. Bei den Züchtern sind auch andere Farbvarianten, wie Golden und Choco Yorkshire oder Biewer Yorkshire, eine heute im Ausland schon anerkannte selbstständige Hunderasse, sehr beliebt.

Biewer Yorkshire Terrier

Biewer Yorkshire Terrrier war von Gertrud und Werner Biewer in Deutschland in 1984 gezüchtet. Hinter seiner spezifischen Erscheinung (mit weißen Flecken) steht das rezessive schwarzweiße Gen. Die Eltern des ersten Biewer Yorkshire Terrier waren "Darling von Friedheck" und "Fru-Fru von Friedheck". Das Ehepaar Biewer fand diesen kleinen Hund mit weißer Markierung so außerordentlich bezaubernd, dass sie sich zu einer selektiven Weiterzüchtung entschieden haben.
Biewer Yorkshire Terriers sind in verschiedenen Ländern anerkannt und präsentiert und sind am meisten in den Vereinigten Staaten populär. ACR (American Canine Registry) gründete im Jahre 2003 eine Biewer Yorkie Association und bereitete einen Standard und andere Angelegenheiten, die zur Anerkennung der Biewer Yorkshire Terriers als einer Hunderasse benötigt werden, vor.


Golddust Yorkshire Terrier wurde in Deutschland gezüchtet und ursprünglich wurde diese Rasse "Biewer weiß-gold" genannt. Im 2007, wurde Golddust Yorkshire Terrier dank der Züchterin Kirsten Sanchez-Meyer als selbstständige Hunderasse mit eigenem Standard anerkannt.


Biro Yorkshire Terrier entstand in Deutschland und hat ebenfalls eigenen Standard und von dem Biewer unterscheidet sich nur durch die Farbgebung.
Neben dem klassischen Yorkshire Terrier wird in der Tschechischen Republik keine andere Farbvariante anerkennt. Die Zucht von Biewer Yorkshire und anderen farbigen Varianten wird weltweit durch UCI (Union Cynologie International) und weitere internationale und deutsche Clubs unterstützt.
Seit 2007, registriert AKC (American Kennel Club) alle farbigen Varianten, wie "Particolor" Yorkshire Terrier.

Unser Genomia Labor führt die Teste auf Lokus S, das für die weiße Markierung verantwortlich ist, nicht durch. Die meisten Yorkshire Terriers tragen im Lokus A die Kombination atat. Zur Entdeckung eines etwaigen Trägers der braunen oder goldenen Farbe werden Untersuchungen auf Lokus B und Lokus E empfohlen.

Black and than

black and than

loc B: B/B nebo B/b

loc E: E/E nebo E/e

.

Golden

golden

loc B: B/B nebo B/b

loc E: e/e

.

Choco

choco

loc B: b/b

loc E: E/E nebo E/e

.

Biewer

biewer

loc S (whitte spottings): spsp

loc B: B/B nebo B/b

loc E: E/E nebo E/e

.

Golddust

golddust

loc S (whitte spottings): spsp

loc B: B/B nebo B/b

loc E: e/e

.

Biro

biro

loc S (whitte spottings): spsp

loc B: b/b

loc E: E/e nebo E/E