Prüfung von Hunden: NEWS

EU-Land
Außerhalb der EU
Tschechische Republik
Sind Sie für die MWSt in einem anderen EU-Land als in der Tschechischen Republik registriert?
CZK EUR USD
Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 7 Tage
Preis pro Prüfung: 54.00 $ ohne MwSt

Neonatale Enzephalopathie

(NEWS - neonatal encephalopathy with seizures)

Die neonatale Enzephalopathie (NEWS - neonatal encephalopathy with seizures) ist eine vererbte tödliche Erkrankung des Gehirns der Großpudelwelpen. Die betroffenen Welpen sind bei der Geburt kleiner  und schwacher als die gesunden Geschwister und viele sterben schon in den ersten Lebenswochen.  Die Welpen, die die erste Lebenswoche überleben, entwickeln Ataxie, einen Tremor über den ganzen Körper und im Alter von 4 bis 6 Wochen schwere generalisierte tonisch-klonische Krämpfe.  Keiner der betroffenen Hunde  wird älter als 7 Wochen. Die betroffenen Welpen haben verkleinertes Zerebellum, das dysplastische Herde von gemischten Granula und Purkinjezellen aufweist.

Zur Feststellung des Lokus, der für die NEWS Erkrankung bei Großpudeln (Chen et al. 2007) verantwortlich ist, wurden Proben von 78 Mitgliedern einer Großpudelfamilie, unter welchen 20 Welpen mit NEWS Erkrankung waren, verwendet. Bei allen betroffenen Hunden wurde eine T>G Transversion in Exon 3 (c.152T>G) des kaninen ATF2 Gens identifiziert. Diese Transversion hat eine  Methionin zu Arginin Substitution an Aminosäure Position 51 zur Folge. (Chen et al. 2007). Das ATF2 Gen (activation transkription factor 2) kodiert den Transkriptionfaktor ATF-2, der an zellulärer Reaktion auf breite Skala von Anregungen teilnimmt.  Das Methionin in Position 51 befindet sich innerhalb der hydrophoben Doking Seite für MAP-Kinase (Mitogen aktivierte Proteinkinase), die das ATF-2 Gen aktiviert; Die Arginin-Substitution behindert die Aktivierung von  ATF-2.

Die kausale Mutation der NEWS-Krankheit wurde danach an einer Population Amerikanischer Großpudel untersucht; es wurden insgesamt Ergebnisse von 1038 Großpudeln veröffentlicht:

  • 638 Hunde (61,46 %) waren homozygot für das Allel ohne Mutation, der festgestellte Genotyp entsprach also einem gesunden Hund
  • 371 Hunde (35,74 %) waren heterozygot für kausale Mutation, es handelte sich also um Träger der Krankheit
  • 29 Hunde (2,79 %) waren homozygot für kausale Mutation, welche die NEWS- Erkrankung verursacht, und wurden nicht älter als 7 Wochen.

Die NEWS Erkrankung bei Großpudeln wird autosomal rezessiv vererbt, dass heißt, dass sich die Erkrankung nur bei einem Hund, der von beiden Eltern ein mutiertes Allel (P/P - positiv/positiv - m mutierter Homozygot) vererbte, entwickelt. Ein Hund, der nur ein mutiertes Allel von einem Elternteil vererbt (Ergebnis: N/P - negativ/positiv) ist heterozygoter Anlageträger und  erkrankt nicht. Falls es zu einer Paarung von zwei heterozygoten Hunden kommt (Träger der NEWS-Krankheit), werden theoretisch 25 % der neugeborenen Welpen durch diese Erkrankung betroffen.

.

Zitation:

Chen, X., Johnson, GS., Schnabel, RD., Taylor, JF., Johnson, GC., Parker, HG., Patterson, EE., Katz, ML., Awano, T., Khan, S., O'Brien, DP.:A neonatal encephalopathy with seizures in standard poodle dogs with a missense mutation in the canine ortholog of ATF2., Neurogenetics 9:41-9, 2008.

Liste der Hunderassen

Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 7 Tage
Preis pro Prüfung: 54.00 $ ohne MwSt