Vögel Geschlechtsbestimmung beim Vogel - Feder und Eierhaut

EU-Land
Außerhalb der EU
Tschechische Republik
Sind Sie für die MWSt in einem anderen EU-Land als in der Tschechischen Republik registriert?
CZK EUR USD
Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 5 Tage
Preis pro Prüfung: 19.00 $ ohne MwSt
Preis pro 6+ Prüfung: 17.50 $ ohne MwSt

Anzahl den Proben Feder oder Eierhaut

Preis inkl. MwSt. (Eur)

1-5

20

6-15

18,50

15-25

17

26  více

15,50

Der Mengenabschlag ab 15 Stück und mehr wird bei Bestätigung der Bestellung berücksichtigt.

Untersuchung kann an einer frisch ausgezogenen Feder oder einer Eierhaut durchgeführt werden.

Die Geschlechtsbestimmung wird akkreditiert für die Ordnungen Papageien (Psittaciformes), Raubvögel (Falconiformes), Kuckuckvögel (Cuculiformes), Taubenvögel (Columbiformes), Hühnervögel (Galliformes), Schreitvögel (Ciconiiformes), Sperlingsvögel (Passeriformes), Eulen (Strigiformes) durchgeführt.

Die Bestimmung des Geschlechtes bei Jungvögeln nach den morphologischen Merkmalen ist bei den meisten Arten durchaus unmöglich. Die Erwachsenen der ganze Hälfte der Vogelarten haben keine morphologischen Merkmale, durch welche man die weiblichen Vögel von den männlichen Vögeln unterscheiden könnte oder sind diese Merkmale auf solcher Ebene, dass eine zuverlässige Bestimmung ausgeschlossen ist. Das Geschlecht kann durch Einführung einer Sonde in die Kloake bestimmt werden. Das bedeutet aber hohes Risiko einer Verletzung des Vogels und ebenfalls einer fehlerhaften Bestimmung des Geschlechts. Die Geschlechtsbestimmung durch DNA-Analyse mit der PCR-Methode stellt eine moderne, schnelle, exakte, zuverlässige und nicht-invasive Alternative dar. Diese Methode ist auch für Untersuchung der Jungvögel, bei welchen die Geschlechtsorgane noch nicht voll entwickelt sind, geeignet. Diese Methode kann auch für die Geschlechtsanalyse aus der Eierhaut unverzüglich nach dem Schlüpfen des Kükens verwendet werden.

Das Geschlecht bei Vögeln wird durch die Geschlechtschromosome Z und W bestimmt. Die Weibchen sind heterogametisch (zum Unterschied von den Menschen) und deren Chromosomensatz enthält eine Kombination der Z und W Chromosomen. Die Männchen sind homogametisch und deren Chromosomensatz enthält ZZ-Chromosome. Das Geschlecht eines unbekannten Vogels kann durch Nachweis der Absenz oder der Anwesenheit des W-Chromosoms oder einer spezifischen Sequenz des W-Chromosoms bestimmt werden.

Das erste beschriebene Gen am W-Chromosom war das CHD1-Gen (chromo-helicase DNA binding protein). Dieses Gen ist sehr ähnlich dem menschlichen CHD1-Gen (wird als CHD1W bezeichnet). Allgemein sind die CHD-Gene zwischen verschiedenen Tierarten bedeutend konservativ. Das CHD1-Gen wurde bei den meisten Vögeln noch in einer Kopie am Chromosom Z gefunden (wird als CHD1Z bezeichnet). Die Sequenz des CHD1 Gens wird durch einen Intron unterbrochen, der eine unterschiedliche Länge bei dem CHD1W und CHD1Z Gen hat. Die Geschlechtsbestimmung bei Vögeln durch die PCR-Methode beruht auf der Amplifikation der homologen Sequenzen der CHD1Z und CHD1W Gene inkl. des eingefügten Introns, welches in Abhängigkeit vom Geschlecht die Länge der PCR-Produkte bestimmt. Diese Methode ist bei den meisten Vogelarten mit der Ausnahme der Überordnung Laufvögel (Ratitae) verwendbar - Zur Bestimmung des Geschlechts bei Laufvögeln müssen Sie eine selbstständige Bestellung einreichen.

Zur Geschlechtsbestimmung mit der PCR-Methode werden oft Primer verwendet, die von den nachfolgenden Publikationen ausgehen:

  • Griffiths et. al. 1998 - Begrenzungen für die Vertreter der Ordnung der Seglervögel (Apodiformes) und der Eulen (Strigiformes)
  • Kahn et. al. 1998 - Begrenzungen für die Vertreter der Ordnung der Seglervögel (Apodiformes) und der Eulen (Strigiformes) und der Familie der Falkenartigen (Falconidae)
  • Fridolfsson and Ellegren 1999 - Begrenzungen für die Vertreter der Familie der Meisen (Paridae) und einiger Vertreter der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeridae)
  • Im Bedarfsfall der Geschlechtsbestimmung für den Vertreter Ordnung als Raubtiere (Falconiformes), Schreitvögel (Ciconiiformes), Eule (Strigiformes) ist häufig alternativ PCR-Methode ARMS (Amplifikation feuerfesten Mutation System) ausnutzen, die ausnutzt der Unterschied in der Sequenz zwischen CHD1W und CHD1Z (lto et al. 2003)

In den zwei ersten Publikationen entstehen bei den Vertretern der genannten Ordnungen PCR-Produkte, die eine identische Länge der CHD1Z- und CHD1W-Gene haben. Im Falle, dass Primer nach der Publikation Fridolfsson and Ellegren 1999 verwendet werden, kommt es zur Amplifikation des Produkts nur beim CHD1Z-Gen.

.

References:

Fridolfson, A. and Ellegren, H.: A simple and universal method for molacular sexing od non-ratite birds. J. Avian Biol. 30: 116-121,1999

Griffiths, R. , Double M., Orr K., and Dawson R.: A DNA test to sex most birds. Molecular Ecology (1998) 7, 1071-1075

Kahn, N.  St. John J., and Quinn, T.: Chromosome-specific Intron Size Differences in the Avian CHD Gene Provide an Efficient Method for Sex Identification in Birds .The Auk 115(4):1074-1078, 1998

Ito H, Sudo-Yamaji A, Abe M, Murase T, Tsubota T.: Sex identification by alternative polymerase chain reaction methods in Falconiformes. Zoolog Sci. 2003 Mar;20(3):339-44.

Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 5 Tage
Preis pro Prüfung: 19.00 $ ohne MwSt
Preis pro 6+ Prüfung: 17.50 $ ohne MwSt