Prüfung von Hunden: GM1

EU-Land
Außerhalb der EU
Tschechische Republik
Sind Sie für die MWSt in einem anderen EU-Land als in der Tschechischen Republik registriert?
CZK EUR USD
Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 7 Tage
Preis pro Prüfung: 54.00 $ ohne MwSt

GM1 - Gangliosidose 1

Die Gangliosidose Typ 1 ist eine schwere erbliche Speicherkrankheit, die durch viele neurologische Symptome charakterisiert ist.

Bei Hunden wurde 2 Typen der Gangliosidose beschrieben:

  • Gangliosidose 1: β-Galaktosidase-Mangel -  Portugiesischer Wasserhund, Alaskan Malamut, Shiba
  • Gangliosidose 2: saure β-Hexosaminidase-Mangel - Toy Poodle, Golden Retriever

Die GM1-Krankheit bei portugiesische Wasserhund ist durch Mutation c.179G>A im GLB1 Gen, die die Synthese des Beta-Galaktosidase-Enzyms beeinflusst, verursacht. Der Mangel an funktionsfähigem Enzym führt zur Speicherung von Gangliosiden in dem zentralen Nervensystem, in peripheren Nerven und Nieren.  Typisch ist die Anwesenheit von abnormalen Verbindungen im Urin.

Die ersten klinischen Anzeichen zeigen sich im Alter von 5-6 Monaten. Die betroffenen Hunde leiden an asymmetrischem Wuchs und fortschreitender neurologischer Degradation, die durch inkorrekte Funktion des Cerebellums, verursacht ist. Die ersten Symptome sind Gewichtsabnahme und „breiter" Gang. Es kommt zum progressiven Verlust der Koordinierung, Muskelzittern und Muskelataxie. Die Sehkraft kann ebenfalls betroffen werden; es beginnt mit Schielfehler und endet mit komplettem Sehverlust. Die progressive Verschlechterung des Gesundheitszustandes des Hundes führt zu vorzeitigem Tod oder indizierter Euthanasie.

GM1 bei portugiesische Wasserhund wird autosomal-rezessiv vererbt, was bedeutet, dass die erkrankung nur bei Personen, die von beiden Eltern mutiertes Allel erben entwickelt. Träger des mutierten Allels (heterozygot) sind klinisch gesund, sondern übertragen die Krankheit an ihre Nachkommen. Für die Abdeckung von zwei Heterozygoten ist theoretisch 25% der Nachkommen völlig gesund, 50% der Nachkommen von Fluggesellschaften und 25% von beiden Eltern mutiertes Allel geerbt und wird deshalb beeinträchtigt GM1.

.

Referenz:

Z. H. Wang, B. Zeng, H. Shibuya, G. S. Johnson, J. Alroy, G. M. Pastores, S. Raghavan, E. H. Kolodny: Isolation and characterization of the normal canine β-galactosidase gene and its mutation in a dog model of GM1-gangliosidosis; Journal of Inherited Metabolic Disease September 2000, Volume 23, Issue 6, pp 593-606

Liste der Hunderassen

Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 7 Tage
Preis pro Prüfung: 54.00 $ ohne MwSt