Prüfung von Hunden: Lokus B canine

EU-Land
Außerhalb der EU
Tschechische Republik
Sind Sie für die MWSt in einem anderen EU-Land als in der Tschechischen Republik registriert?
CZK EUR USD
Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 7 Tage
Preis pro Prüfung: 40.00 $ ohne MwSt

Ähnliche Tests

Lokus B (Braun)

Für eine Übersicht der Hund Fellfarbe Hierarchie gehen Sie weiter zum Artikel Einführung in die Fellfarbe von Hunden.

Das TYRP1-Gen (Tyrosine related protein 1), das sich auf Chromosom 11 des Hundes befindet, ist für die Produktion von braunem oder schwarzem Eumelanin verantwortlich. Dieses Gen hat zwei Allele:

  • B – dominantes Wildtyp-Allel (keine Mutation vorhanden), das die schwarze Farbe des Fells verursacht. Das bedeutet, dass das Vorhandensein von nur einem B-Allel ausreicht, um die Schwarzfärbung eines Individuums zu verursachen (Genotyp B/B).

Individuen mit dem B-Allel haben eine schwarze Nase, schwarze Lefzen und eine schwarze Pigmentierung der Schleimhäute.

  • b – rezessives Allel, das für die braune Farbe des Fells verantwortlich ist. Das b-Allel hat vier Varianten:

Ein Individuum muss zwei b-Allele tragen, damit die braune Farbe zum Ausdruck kommt (Genotyp b/b). Jedes dieser Allele muss von einem Elternteil vererbt werden. Wenn er nur ein b Allel trägt, ist er Träger der braunen Farbe und die Fellfarbe ist schwarz (Genotyp B/b).

Homozygote b/b haben eine Braun- bis Leberfärbung der Schleimhäute, der Nase und der Krallen. Sie neigen auch dazu, eine hellere Augenpigmentierung zu haben. Interessant ist, dass die braune Färbung bei Jagdhunden üblich ist, da sie bei der Jagd nach Wild zur Tarnung dient.

Hunde, die den rezessiven e/e Genotyp des E Locus tragen und gleichzeitig Genotyp b/b sind, haben ein cremefarbenes Fell und eine braune Färbung der Schleimhäute, der Nase und der Krallen.

Ein weiteres bekanntes Allel des B-Locus, das wir im Genomia-Labor nicht testen:

  • bh (NM_001194966.1, c.125G>A, p.Cys42Tyr) im Exon 1 ist verantwortlich für die braune Farbe bei Huskys und ihren Kreuzungen

Eine Französische Bulldogge muss keines der b-Allele tragen, zeigt aber dennoch die dunkelbraune (kakaoartige) Färbung, die durch die HPS3-Genmutation verursacht wird.

.

Auf dem Bild ist ein Beispiel des schwarzen (Genotyp E-B-D) und braunen (Genotyp E-bb-D) Neufundländer:

Schwarz und braun Neufundländer

.

Die Untersuchung auf Lokus B ist insbesondere für die Rassen: Australian shepherd, Border Collie, Epagneul Breton, Cardigan Welsh Corgi, Shar Pei, American Cocker Spaniel, Curly Coated Retriever, Dachshund, Dalmatinac, Dobermann, English Cocker Spaniel, English setter, English Springer Spaniel, Field Spaniel, Flat Coated Retriever, Deutscher Kurzhaariger Vorstehhund, Deutsch Drahthaar, Piccolo Levriero Italiano, Labrador Retriever, Grosser Münsterlander, Petit chien lion, Pudel, Newfoundland, English Pointer, Pomeranian, Cao de agua Portugués, Pudelpointer, Toy Pudel, Böhmisch Rauhbart.

Ergebnisbericht Vorschau

 

Liste der Hunderassen

Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 7 Tage
Preis pro Prüfung: 40.00 $ ohne MwSt