Prüfung von Hunden: Lokus D canine (Allel d2)

EU-Land
Außerhalb der EU
Tschechische Republik
Sind Sie für die MWSt in einem anderen EU-Land als in der Tschechischen Republik registriert?
CZK EUR USD
Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 7 Tage
Preis pro Prüfung: 38.00 $ ohne MwSt

Ähnliche Tests

Lokus D (Dilution - Farbverdünnung), Allel d2

Für eine Übersicht der Hund Fellfarbe Hierarchie gehen Sie weiter zum Artikel Einführung in die Fellfarbe von Hunden.

Für sogenannte Verdünnung der Fellfarbe bei Hunden ist das MLPH-Gen verantwortlich, das dem D-Lokus entspricht. Das rezessive Allel wird mit dem Buchstabe d bezeichnet. Die Anwesenheit der Genvariante im MLPH-Gene beeinflusst den Transport von Melanosomen in Melanozyten und führt zu der Farbverdünnung.

Mit Ausnahme der Variante c.22G>A  des MLPH-Gens (d1-Allel), die schon seit langem bei verschiedenen Hunderassen beschrieben ist (z.B. Labrador Retriever, Labradoodle, Deutscher Pinscher, Dobermann, Rhodesian Ridgeback, Australischer Schäferhund, Briard, Deutsche Dogge, Große Münsterlander oder Newfoundlader) wurde im Jahr 2018 eine neue Mutation entdeckt, die die Verdünnung der Fellfarbe bei vielen anderen Rassen, wie Chow Chow, Sloughi, Beagle, französischer Bulldog, Papillon, Staffordshire Bull Terrier und thailändischer Ridgeback verursacht. Es handelt sich um Variante c.705G>C des MLPH-Gens (d2-Allel).

The Farbverdünnung wird autosomal rezessiv vererbt. Das bedeutet, dass sich die Verdünnung nur dann äußert, wenn dieses Merkmal von beiden Elternteilen vererbt wird. Bei Hunden mit schwarzem Fell wir die Farbe zum grau (blau) und das braune Fell zum lila verdünnt.

Der Genotyp bei Hunden mit verdünnten Farbe kann entweder heterozygot, d.h.  gemischter Heterozygot d1/d2 (jede Genvariante hat der Hund von anderem Elternteil vererbt), oder homozygot d2/d2 oder d1/d1 sein. Die Variante c.705G>C im MLPH-Gene, bzw. die Anwesenheit des d2-Allels ist also die zweite mögliche Variante, die die Verdünnung der Fellfarbe bei Hunden erklärt. Hunde mit unverdünnter Farbe tragen mindestens ein dominantes unverdünntes D-Allel.

Es werden wahrscheinlich noch weitere Genvarianten entdeckt, die für die Farbverdünnung verantwortlich sind, da es noch Rassen mit Farbverdünnung gibt, die nicht durch das d1-Allel oder d2-Allel verursacht wurde.

Ergebnisbericht Vorschau

 

Liste der Hunderassen

Übliche Untersuchungszeit (Arbeitstage): 7 Tage
Preis pro Prüfung: 38.00 $ ohne MwSt